Mentaltraining und Hypnose sind nebst der Klangtherapie zwei weitere bewährte Pfeiler in der Behandlung von Tinnitus

Hypnose-Therapie

Man zeigt dem Tinnituspatienten einen Weg auf, wie er im Alltag besser mit seinem Begleiter umgehen kann.

 

Während der Hypnose befinden man sich in einer Tiefenentspannung. Zwischen Wachzustand und Tiefschlaf gibt es verschiedene Stadien. Die Hypnose macht sich das zu nutzen. In diesem entspannten Zustand nimmt man alles bewusst wahr. Der Alltag mit seinen Problemen und die Umgebung treten jedoch in dieser Phase in den Hintergrund und es bietet sich die Möglichkeit, die vorher besprochenen Therapieansätze und Verhaltensveränderungen gezielt zu verinnerlichen. Diese können daher schneller umgesetzt werden und helfen beim Umgang mit dem Tinnitus im Alltag.

 

Um allfällige Ängste zu zerstreuen: Eine Hypnose kann nie gegen den Willen des Klienten geführt werden. Nach der Hypnose fühlen Sie sich immer erholt, frei und zufrieden.

Mental-Therapie

Die Mental-Therapie basiert auf einer starken Entspannungs-Visualisierungstechnik.

Man lernt, diese Energien mittels verschiedener Methoden aktiv für die Zielerreichung und Selbstmotivation zu nutzen.

Das Training unterstützt den Patienten dabei, seine Gedanken und somit sein Leben in die gewünschte Richtung zu lenken.

 

Das Ziel ist es, die störenden Gedanken wie den lästigen Tinnitus zu unterbinden, sie sozusagen abzuschalten und die leistungsfördernden Kognitionen ins Gedächtnis zu rufen.

 

Durch die Wahrnehmungsänderung tritt der Tinnitus zeitweise oder ganz in den Hintergrund.

Auch können durch das mentale Training bestehende Gedankenabläufe und Vorstellungen bewusst beeinflusst werden. Der Tinnitus verschwindet vielleicht nicht aus dem Leben, kann aber besser akzeptiert werden. Durch das Mental-Training kann man eine neue Sichtweise entwickeln, eine positivere Einstellung zu sich und dem Leben mit dem "ständigen Begleiter" erfahren.

 

Mit der entspannteren Haltung im Alltag wird Stress reduziert und weiteren, aus Stress hervorgehenden Krankheiten vorgebeugt.