Hören mit Hörsystemen

Das zunehmend erschwerte Sprachverstehen in Umgebungsgeräuschen, deutet in der Regel auf einen Hörverlust der hohen Frequenzen hin. Dies kann mit einem altersphysiologischen und alterspathologischem degenerativen Prozess (Presbyacusis) im Corti-Organ aber auch durch eine lärmbedingte Belastung (Lärmschwerhörigkeit) einhergehen. Sehr häufig kommt  zusätzlich zur Schädigung des Innenohres ein Ohrgeräusch dazu.

 

Mit den heutigen modernen Hörsystemen kann sowohl die Hörbeeinträchtigung wie auch das störende und quälende Ohrgeräusch behandelt werden.

Moderne Hörsysteme filtern laute Umgebungsgeräusche und lassen Sprache deutlicher verstehen. Musik wird schöner und  im Klang vollkommen gehört. Das Gehirn lernt schnell mit den neuen Höreindrücken umzugehen und diese zu verarbeiten. Das störende Ohrgeräusch wird durch die neuen Höreindrücke in den Hintergrund verschoben, so, dass Hören und Verstehen ohne grosse Anstrengung wieder möglich ist. Das Gefühl von Watte im Ohr oder ein lästiges Druckgefühl, löst sich durch das neue Hören auf.

 

Welches Hörsystem eignet sich für Sie?

Verschiedene Tragearten, vom tief im Gehörgang liegenden, winzigen Gehörgangsgerät, kleinsten Im-Ohr-Gerät bis zum Micro-Hinter-Ohr-Gerät, erfüllen fast alle Wünsche in Bezug auf Grösse, Farbe, Design und Technologie. 

 

Der ausgebildete HörAkustiker-, die ausgebildete HörAkustiker mit eidg. Fachausweis, beraten und begleiten Sie in der Habituation und Rehabilitation Ihres Gehörs und Ihres Ohrgeräusches.

 

Beachten Sie: Ein Hörsystem wie auch ein Geräuschgerät sind unfertige Produkte. Erst durch die professionelle Anpassung durch einen erfahrenen HörAkustiker- eine erfahrene HörAkustikerin mit eidg. Fachausweis, wird das technische Medizinalgerät zum vollwertigen und einsatzbereiten Kommunikations- und Tinnitusbehandlungs-Hilfsmittel.